Loading...

Phoneglass » Handy Display & Glas Reparatur

Rathausstrasse 9, 24937 Flensburg

  • Notfall ?

    0152 13139800

  • Standort

    Rathausstrasse 9, Flensburg

LG Handy Reparatur

Häufigster Reparaturfall, in 70-80 Prozent ist ein gesprungenes Display.

LG Handy

Beim LG G3 machten Displayschäden beispielsweise mehr als 63 Prozent der Reparaturfälle in einem Vergleichsportal aus, beim Samsung S5 seien es ungefähr 72 Prozent. Gerade bei Displayreparaturen schwanken die Preise stark hin und her.

In der Regel wird der traditionelle Weg für eine Displayreparatur angewendet, denn aufgrund der komplexen integrierten Bauweise moderner Smartphones mit LED-Displays. Also nicht nur ein Austausch der gesplitterten Glasscheibe, denn im Gegensatz zu der Konkurrenz mit dem abgebissenen Apfel ist der Zeitaufwand viel größer und komlizierter. Daher lohnt es sich für Reparaturanbieter nicht das gesprungene Glas von geräten auszutauschen mit einem LED-Display-Modul, sondern die komplette Einheit.

Eine weitere Zeitraubende Bauweise bei vielen Smartphones, ist der Rahmen indem die Display-Einheit verbaut wurde also bevor man sich das Display vornehmen kann muss das Display aus dem Rahmen separiert werden. Nicht in seltenen Fällen ist auch noch das Innenleben zusätzlich im Rahmen integriert. Der Namenhafte Hersteller aus Kalifornien hat eine hochwertige, aber dennoch Werkstattfreundliche Aussenhülle gemacht. Diese besteht nur aus zwei Teilen, die Display-Einheit und das eloxierte Aluminiumgehäuse, sodass nach dem öffnen die Display-Einheit oder das Innenleben gemacht werden kann. Diese Bauweise erlaubt es in einer akzeptablen Zeitspanne und Aufwand das Frontglas auszutauschen.

„Ein Austausch der oberen Glasschicht ist zwar bei vielen Modellen auch heute noch technisch möglich und sogar für Laien durchführbar – es gibt entsprechende Reparaturkits im Netz, aber sehr fehleranfällig und arbeitsintensiv, weil das Ablösen und Auftragen der dünnen Schicht extremes Fingerspitzengefühl erfordert“, sagt Andreas Seeger, Redakteur bei der Fachzeitschrift „Connect“. „Davon ist unbedingt abzuraten.“